Die wichtigsten Erdgasfirmen der Welt

Erdgas hat sich vom unerwünschten Nebenprodukt der Ölförderung zu einer begehrten Brennstoffquelle entwickelt. Kunden freuen sich über den niedrigeren Kostenpunkt und reinere Emissionen im Vergleich mit Öl. CFD-Anleger nutzen die saisonale Volatilität und weltweit gestiegene Nachfrage als Hilfsmittel zur Vorhersage der Preisbewegungen von Erdgas-Terminkontrakten.

Dieser Fossilbrennstoff wird aus dem Boden gewonnen, daher ist es keine Überraschung, das etablierte Ölunternehmen in der Erdgasindustrie im Bereich Gewinnung das Feld anführen. Sie verfügen bereits über die Technologie und Ausrüstung, die für die effiziente Förderung dieser stark nachgefragten Ressourcen nötig ist, die tief unter der Erdoberfläche eingeschlossen sind.

Die größten Erdgasunternehmen

Die Erdgasindustrie besteht aus einem großen Ökosystem das die Prospektierung, Förderung, Raffinierung und Lieferung von Brennstoffen an den Endkunden und Stromerzeuger umfasst.

Die größten Unternehmen in diesem Ökosystem sind die Hersteller. Sie müssen zwar zunächst stark in die Prospektierung, Bohrung und Förderung investieren, aber alles, was aus ihren Quellen gepumpt wird, wird unmittelbar zu Kapital.

Das ist am Wert der weltweit stärksten Produzenten abzulesen, wie beispielsweise dem russischen Unternehmen Gazprom, das allein für 12% der Produktion weltweit verantwortlich ist. Dichtauf folgen Exxon, China National Petroleum (CNPC), Royal Dutch Shell, BP, Chevron und Total.

Erdgashersteller-CFDs

Auf der Plus500-Plattform können Sie CFDs auf einige der größten Erdgasunternehmen handeln, einschließlich:

  • Exxon (XOM)- Ist der größte Öl- und Gasproduzent in den USA mit einer Marktkapitalisierung von fast 189 Milliarden Dollar, Stand Januar 2020.
  • RoyalDutch Shell (RDSA-L)- Im vollständigen Besitz der gesamten Anlagekette führt Royal Dutch Shell Exploration, Förderung und Lieferung durch, einschließlich in Einzelhandelsstellen. Im Juni 2020 lag die Marktkapitalisierung von Royal Dutch Shell bei fast 128 Milliarden Dollar.
  • BP (BP-L)- Die Londoner BP hat Unternehmen weltweit, die mit der Ezploration und Förderung von Erdgas und Öl beschäftigt sind. Ihre Marktkapitalisierung lag im Juni 2020 bei etwa 74,4 Milliarden Dollar.
  • Chevron (CVX)- Mit Öl- und Erdgasfeldern in Asien, Australien, Afrika, Europa, Lateinamerika und Nordamerika führt Chevron die Förderung und Produktion von Schmierstoffen, Produkten auf Petroleumbasis und Benzin durch. Die Markkapitalisierung wurde im Juni 2020 auf 172 Millionen Dollar geschätzt.
  • Total (FP.PA)- Ein französisches, integriertes Gasunternehmen (Management der Produktion über die Belieferung von Endverbrauchern), das Fördergebiete in Europa, dem Nahen Osten, Russland und weiter entfern betreibt. Totals Marktkapitalisierung war im Juni 2020 fast 101 Milliarden Dollar wert.

Wie in jedem anderen Industriezweig hängt der Aktienpreis dieser Hersteller von ihrer Fähigkeit zur Erschließung neuer Technologien und ihrer Anwendung auf ihren Markt zu einem gewinnbringenden Preis ab.

Wenn Sie beispielsweise glauben, dass der Aktienpreis für Exxon steigen wird, können Sie eine Kaufposition auf Exxon-Aktien-CFDs öffnen und Gewinne aus dem Preisunterschied zwischen Ihrem urpsrünglichen Kaufpreis und dem höheren Schlusspreis erzielen. Sollte der Preis fallen, würden Sie jedoch einen Verlust verkraften müssen.

Wenn Sie auf der anderen Seite der Ansicht sind, dass der Aktienpreis für Exxon aufgrund von internationalen, wirtschaftlichen, oder anderen Faktoren fallen wird, dann können Sie eine Verkausposition auf Exxon-Aktien-CFDs öffnen. Damit können Sie aus der Differenz zwischen dem Eröffnungspreis und dem niedrigeren Schlusspreis einen Gewinn erzielen. Sollte der Preis jedoch steigen, machen Sie Verluste.

Exxon in  Mobilansicht

Preise zur Veranschaulichung.

Handel mit den wichtigsten Erdgasunternehmen

Gewinn und Wachstum von Erdgas- und Ölunternehmen sind der Gnade des Markts ausgeliefert. Da ihr Wert zu großen Teilen direkt an den Wert der Rohstoffe geknüpft ist, die sie repräsentieren, vermindern niedrige Öl- und Erdgaspreise den Unternehmenswert und die Produktion.

Diese Kombination aus variierenden Anlageweren und gehandelten Aktien bietet potentielle Preisvolatilität. CFD-Anleger können, unabhängig davon, ob der Aktienwert steigt oder fällt, Positionen auf die Bewegungen einer Aktie eröffnen.

Nachdem die Erdgasindustrie 2006 ihre Produktion geändert hat, haben sich handelbare Terminkontrakte, Optionen und Aktien als volatil und ab und an unvorhersagbar erweisen, was einzigartige Möglichkeiten für den gut vorbereiteten Anleger bedeutet.

Benötigen Sie Hilfe?
Support 24/7