Wie Funktioniert der Handel mit Öl?

Öl wird überall auf der Welt in unterirdischen Lagerstätten gefunden. Das Öl jeder einzelnen Region unterscheidet sich leicht von anderem Öl. Um diese Variationen zu berücksichtigen, gibt es mehrere Handelsplätze oder „Benchmarks“, die den Preis für jedes Rohöl (unraffiniertes Öl) festlegen.

Schlüssel- Benchmarks für Öl

Es gibt viele Benchmarks, die als Referenzpreise für Rohöl gelten. Die bedeutendsten sind Bretn, WTI und Dubai/Oman.

  • Brent (EB)- Brent oder Brent Crude deckt etwa 66% aller Ölkontrakte ab. Dieses Öl ist schwefelarm, was es „leicht“ oder „süß“ und ideal für die Herstellung von Benzin oder Diesel macht. Zusätzlich wird ein großer Anteil dieses Öls auf Förderplattformen aus der Nordsee gefördert, die ohnehin schon im Wasser sind, wodurch das Öl leicht zu verschiffen ist.
  • West Texas Intermediate (CL) - Auch als WTI bezeichnet ist dieses Öl sehr „süß“ und ideal für die Verarbeitung zu Benzin. Es wird in den Vereinigten Staaten vor allem aus Ölquellen auf dem Festland gefördert, wodurch es teurer im Export ist.
  • Dubai / Oman - Der Hauptversorgungspunkt in Asien, das Öl hier ist „sauer“, also eher schwefelreich und von niedrigerem Rohölgrad als Erdöl anderswo. Trotz allem ist es sehr begehrt und eine wichtige Referenz.
Mobiltelefon mit Ölhandel auf der Plus500-Plattform.

Mit Öl-CFDs Handeln

Öl-CFDs bieten Anlegern die Möglichkeit, nicht nur auf spezifische Referenzen wie Brent und WTI zu handeln, sondern auch die Option, auf die begehrtesten Ölprodukte zu handeln, die ihrerseits ebenfalls weltweit verbrauchte Rohstoffe sind.

Einige davon sind:

  • Benzin (RB)- Für den Betrieb von Autos und anderer Verbrennungsmotoren benötigt.
  • Niedrigschwefliges Schweröl (G)- Diesel, der an Häfen in der ARA geliefert werden. Diese Häfen sind Amsterdam, Rotterdam, und Antwerpen, einschließlich Flushing & Ghent.
  • Heizöl (HO)- In Cents pro Gallone im New York Harbor angegeben ist Heizöl raffiniertes Rohöl, das zum Heizen verwendet wird.

Die wichtigsten Handelsfunktionen für Öl-CFDs

Kaufen oder Verkaufen ist eine der vertrauten Funktionen für CFD-Anleger, die Nutzen aus der Volatilität des Marktes ziehen möchten, ohne die zugrundeliegende Anlage kaufen zu müssen. Darüber hinaus können Positionen, ausschließlich Wochenenden, 23 h am Tag geöffnet oder geschlossen werden, ohne dass die Pflege und Verwaltung eines Livekontrakts ein Bedenken wäre.

Obwohl Futures normalerweise zum Monatsende ablaufen, bietet Plus500 seinen Anlegern einen automatischen Positionsüberschlag, damit sie Positionen offen halten können, ohne sich Gedanken über Ablaufdaten machen zu müssen. Mit Positionsüberschlag bleiben Kontrakte geöffnet und der Wert wird zum Zeitpunkt des Positionsüberschlags auf Kontrakte gleichen Werts übertragen. Der Wirtschaftskalender ist ein starkes Werkzeug, um über anstehende OPEC-Treffen, US-Petroleumberichte und andere geplante Ereignisse informiert zu bleiben, die diesen Rohstoff beeinflussen können.

Zu kaufen oder zu verkaugfen bringt immer gleichzeitig die Chance auf Profit und Verlust mit sich. Um das Risiko zu minimieren, sollten Anleger in Erwägung ziehen, Schlüsselfunktionen wie „Bei Gewinn schließen“, „Bei Verlust schließen“ und andere Funktionen zu nutzen.

Die größten Ölproduzenten

Öl wird in verschiedenen Regionen der Welt produziert und gibt Anlegern damit die Möglichkeit, nicht nur den Rohstoff selbst, sondern auch seine Hersteller zu handeln.

Einige der größten Hersteller, Stand Oktober 2020, sind:

  • Exxon Mobil Corp. (XOM)- 1870 als Standard Oil gegründet, wird dieser Erdgas- und Ölproduzent auf einen Wert von etwa 140 Milliarden Dollar geschätzt.
  • Royal Dutch Shell (RDSA-L)- Eine Britisch-Niederländische Ölfirma, die auf etwa 51 Milliarden Dollar geschätzt wird.
  • China Petroleum & Chemicals (SNP)- Mit Sitz in China und Handel an der New York Stock Exchange wird die Marktkapitalisierung dieses Herstellers auf etwa 10 Milliarden Dollar geschätzt.
  • BP (BP-L)- Ein britisches Öl- und Treibstoffunternehmen, das auf etwa 54 Milliarden Dollar geschätzt wird.
  • Total SE (FP.PA)- In Paris geführt und gehandelt, wird dieses führende europäische Ölunternehmen auf etwa 87 Milliarden Dollar geschätzt.

Viele dieser Unternehmen* verfügen über andere Einnahmequellen einschließlich verschiedener Petroleumprodukte und Erdgas.

Zwar ist die Nachfrage an Öl und seinen Produkten in den letzten Jahrzehnten gestiegen, aber der tägliche Handel dieser Instrumente ist einiger Volatilität unterworfen. Darüber hinaus spiegelt der Preis dieser Rohstoffe nicht immer den Verbrauch oder die Inflation. Das bedeutet, dass es möglich ist, dass der Preis pro Barrel oder Gallone fällt, obwohl der Verbrauch steigt. Gleichzeitig kann verminderter Verbrauch mit einer Preiserhöhung einhergehen. Dies ist das Ergebnis der vielen Einflussgrößen auf den Ölpreis über Kundennachfrage hinaus.

*Verfügbarkeit der Instrumente variiert nach Betreiber

Support 24/7
Benötigen Sie Hilfe?
Support 24/7