Menü

Wie Bitcoin funktioniert

Bitcoin ist eine Form digitaler Währung mit der man überall da, wo es angenommen wird, für Waren und Dienstleistungen bezahlen kann. Das ist ähnlich, wie anderes Fiatgeld wie der US-Dollar (USD/JPY), das Britische Pfund (GBP/USD), der Euro (EUR/GBP), und andere für den Handel verwendet werden.

Im Gegensatz zur Überwachung durch eine Zentralbank, die Authentizität und Legitimität bestätigt, basiert Bitcoin auf einem dezentralisierten System. Stattdessen bietet ein Kollektiv unabhängiger Einzelpersonen seine eigene Rechenkraft (Knoten) auf, um Transaktionen zu beobachten, prüfen und genehmigen.

Was ist Blockchain?

Blockchain bezieht sich auf das Format, dem viele Kryptowährungen folgen um zu verifizieren, dass ein Zahlungsempfänger der rechtmäßige Eigentümer der Münze ist. Dies geschieht, indem ein Register der Bewegungen jeder Münze geführt wird, wenn die Münze an einen neuen Besitzer übergeht. Dass jede Transaktion genehmigt wird gewährleistet auch, dass Bewegungen mit den Protokollen des Netzwerks konform sind.

Alle unabhängigen Knoten haben Zugriff auf Register, die die Information darüber enthalten, wer die Münze zu jedem gegebenen Zeitpunkt besitzt. Jede Transaktion und jeder Datensatz wird als „Block“ bezeichnet und das Register verbindet sie alle in chronologischer Reihenfolge. So wird „Blockchain“ synonym zu Bitcoin, da es die Blockchain-Methodik dazu verwendet, das System transparent und ehrlich zu halten.

Telefon mit Bitcoin-Trading-Ansicht auf der Plus500-Plattform.

Preise zur Veranschaulichung.

Bitcoin handeln

Viele Anleger handeln gern Kryptowährungen einschließlich Bitcoin, weil es sich dabei um volatile Instrumente handelt, die unvorhersagbaren Umschwüngen unterworfen sind. Langzeitanleger bevorzugen vielleicht den Kauf der zugrundeliegenden Wertanlage und hoffen, dass der Wert mit der Zeit wächst; während andere Differenzkontrakte (engl. Contracts for Difference, CFDs) bevorzugen.

Bitcoin besitzen

Wie bei Gold, Silber, oder jeder anderen Wertanlage spekuliert der Besitzer darauf, dass der Wert des Gegenstands in Zukunft steigen wird.

Bitcoin-Besitzer sind einem Langzeitrisiko ausgesetzt, weil ihnen historische Daten fehlen, um vorherzusagen, ob die Münze in der Zukunft ihren Wert halten wird. Darüber hinaus müssen sie ihre digitale Währung in einer akzeptablen Börse aufbewahren. Sobald sie einen Kauf tätigen oder ihre Münze verkaufen wollen, müssen sie sich auf den offenen Markt begeben und sichergehen, dass sie das richtige Passwort für ihre Börse haben.

Bitcoin-CFDs

Mit CFDs müssen Anleger die zugrundeliegende Wertanlage nicht besitzen. Stattdessen können sie eine Trading-Plattform verwenden, um eine Position gegen die Preisbewegungen von Bitcoin zu öffnen und Kaufen- oder Verkaufen-Positionen zu öffnen. Beim Handeln mit Plus500, können Anleger Positionen mit Leverage eröffnen, und stärker in das Instrument investieren, ohne Kommission zahlen zu müssen.

Wenn ein Anleger beispielsweise glaubt, dass der Bitcoin-Preis steigen wird, können sie durch ein Bitcoin-CFD eine „Kaufen“-Position eröffnen. Im Zusammenhang mit dieser Transaktion besitzen sie kein Bitcoin, aber sie können dennoch von der Bewegung der Münze profitieren, falls der Preis weiter steigt als zum Zeitpunkt, an dem die Position eröffnet wurde. Gleichzeitig werden sie einen Verlust erleiden, wenn der Bitcoin-Wert unter denjenigen fällt, zu dem die Position eröffnet wurde.

Wenn sie auf der anderen Seite glauben, dass der Wert von Bitcoin fallen wird, können sie auch daraus Nutzen ziehen. Indem sie eine „Verkaufen“-Position eröffnen, können sie möglicherweise von den negativen Preisbewegungen profitieren. Wenn man beispielsweise eine Verkaufen-Position mit einem Bitcoin-CFD eröffnet, während der Bitcoin-Wert bei 16.000 $ liegt, und der Preis auf 15.900 $ fällt, kann man die Position schließen, ohne einen Käufer finden zu müssen, und 100 $ Profit verzeichnen. Gleichzeitig würde man 100 $ verlieren, wenn man zum gleichen Preis eine Verkaufen-Position öffnet, sie aber schließt, wenn der Preis auf 16.100 $ steigt.

Wortwolke mit Bitcoin-verbundenen Begriffen.

Information zum Handel mit Bitcoin

Anleger, die Bitcoin mit Plus500 handeln, können diese und andere Kryptowährungen 24 Stunden am Tag handeln.

Der durchgehende Zugang zum Echtzeitpreis für diese digitale Münze gewährleistet, dass Anleger Positionen mit Zuversicht öffnen und schließen können, ohne sich über digitale Geldbörsen oder fehlende Käufer am Markt Sorgen machen zu müssen.

Obwohl viele digitale Währungen wie Ethereum und Ripple XRP seit der Prägung von Bitcoin zu Beliebtheit gelangt sind, hat keine davon seinen relativ hohen Wert oder den Grad der Übernahme erlangt. Die kurze Geschichte Bitcoins ist voller Spekulationen, schneller Hochs und tiefer Abstürze. Anleger sollten sich der volatilen Natur aller Kryptowährungen bewusst sein und aufmerksam die Preisbewegungen ihrer offenen Geschäfte beobachten.

*Vorbehaltlich Anbieterverfügbarkeit.

Benötigen Sie Hilfe?
Support 24/7