Wie gehen Sie mit einer Kapitalmaßnahme um?

Eine Unternehmensmaßnahme ist ein, von einer Aktiengesellschaft in Gang gesetztes Ereignis, welches die Aktien der Gesellschaft beeinflusst. Zum Beispiel:

Dividende - ein Teil der Unternehmergewinne, der den Aktionären zugewiesen wird. Wenn eine Dividende gezahlt wird, dann sinkt der Wert der Aktie.

Ausgliederung - durch den Vertrieb neuer Aktien der Muttergesellschaft wird eine unabhängige Gesellschaft gegründet. Die Aktien der Muttergesellschaft verlieren nach einer Ausgliederung an Wert. Demzufolge erhalten die Aktionäre gleichwertige Aktien des neuen Unternehmens als Entschädigung.

Bezugsrechtsemission - bestehenden Aktionären wird das Recht eingeräumt, zusätzliche Aktien der Gesellschaft mit einem Abschlag zu erwerben. Dies senkt normalerweise den Preis der Unternehmensaktie.

Aktiensplit - Erhöhung der Anzahl ausstehender Aktien durch Teilen jeder Aktie, wobei die Marktkapitalisierung gleich bleibt. Der Aktienwert nimmt ab, während die Anzahl der Aktien steigt.

Da Sie beim Handel mit CFDs nicht die physische Aktie/das Eigenkapital besitzen, erwerben Sie weder Stimmrechte noch Rechte aus einer Bezugsrechtsemission oder einem ähnlichen Ereignis wie Aktiensplit usw.
Um sicherzustellen, dass Ihre offenen Positionen nach einer Erhöhung/Verringerung des Aktienkurses des Unternehmens nicht wesentlich beeinträchtigt werden, addiert/subtrahiert Plus500 automatisch den Betrag, den Sie als zusätzlichen Verlust/Gewinn erzielt hätten (abhängig von der Richtung Ihrer Position). Dies wird als "Anpassung" bezeichnet.

Haben Sie keine Antwort auf Ihre Frage gefunden? Kontakt!
E-Mail

Plus500 bietet seine Produkte und Dienste nicht an Bürger von USA an.