Plus500 does not provide CFD services to residents of the United States. Visit our U.S. website at us.plus500.com.

PCE: Was Sie wissen müssen

Plus500 | Montag 01 Januar 2024

Unter der Vielzahl von Wirtschaftsindikatoren sind die persönlichen Konsumausgaben (PCE) einer der wichtigsten Indikatoren. 

Was genau ist der PCE-Wert und wie wirkt er sich auf die Wirtschaft aus? Hier ist, was Sie wissen müssen:

An illustration of PCE and what it stands for

Was ist der PCE?

Die persönlichen Konsumausgaben (PCE), die auch als Verbraucherausgaben bezeichnet werden, werden von einigen als der wichtigste Inflationsindikator angesehen, der von Zentralbanken wie der Federal Reserve bei Zinsentscheidungen verwendet wird; daher ist es wichtig zu verstehen, wie er funktioniert und welche Auswirkungen er hat.

Was ist die BEA?

Das Maß für die persönlichen Verbrauchsausgaben (PCE) wird vom Bureau of Economic Analysis (BEA) veröffentlicht, einer dem Handelsministerium der US-Bundesregierung unterstellten Einrichtung. Diese Abteilung ist mit der Erhebung und Analyse von Wirtschaftsdaten betraut.

Warum ist der PCE wichtig und welche Rolle spielt der PCE für die Wirtschaft?

Persönliche Konsumausgaben spielen eine entscheidende Rolle bei der Messung der finanziellen Ausgaben, die Einzelpersonen für Waren und Dienstleistungen in den USA tätigen. Diese Sektoren sind von immenser Bedeutung für die Wirtschaft, da sie etwa zwei Drittel der inländischen Ausgaben ausmachen und das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Landes bestimmen.

Darüber hinaus sind die PCE-Zahlen eine wichtige Messgröße für Analysten und Marktexperten, die den potenziellen Verlauf der Ausgaben abschätzen und das künftige Wirtschaftswachstum vorhersagen wollen. Für Unternehmen und Konzerne ist der PCE von großem Wert, da er wertvolle Einblicke in das Verhalten und die Präferenzen der Verbraucher bietet. Diese Informationen können sich direkt auf die strategische Entscheidungsfindung auswirken und Bereiche wie die Produktentwicklung, Marketingstrategien und die allgemeine Unternehmensplanung beeinflussen. 

Darüber hinaus gehen die Auswirkungen des PCE über den Bereich der verbraucherbezogenen Entscheidungen hinaus, da er Entscheidungen im Zusammenhang mit den Einstellungs- und Investitionsstrategien von Unternehmen beeinflussen kann.

Wann wird der PCE veröffentlicht?

Die BEA erstellt und veröffentlicht regelmäßig geschätzte PCE-Aggregate, die in Zeiten der Inflation, wie sie derzeit herrschen, an Bedeutung gewinnen. 

Die Agentur veröffentlicht monatlich den Bericht über persönliche Einkommen und Ausgaben, der Daten über persönliche Ausgaben und Einkommen sowie die Berechnung des Preisindexes für persönliche Konsumausgaben (PCEPI) enthält, eine Kennzahl zur Messung der Inflationstendenzen.

Wie wird der PCE berechnet?

Um den PCE zu berechnen, stellt das BEA Daten von Handelsorganisationen, dem BIP und Unternehmen zusammen, um den Gesamtwert von Waren und Dienstleistungen in US-Dollar zu messen. 

Zu diesem Zweck berücksichtigt der PCE drei Hauptkategorien: langlebige Güter (langlebige Gegenstände wie Fahrzeuge und Haushaltsgeräte), nicht langlebige Güter (kurzlebige Waren wie Kleidung und Treibstoff) und Dienstleistungen (Aktivitäten, die den Verbrauchern zugute kommen, einschließlich Gesundheitsversorgung und Transport). 

PCE und Inflation: Was zeigen unterschiedliche PCE-Niveaus?

Im Allgemeinen spiegeln höhere PCE-Werte höhere Inflationsraten wider, während niedrigere Werte einen Rückgang der Inflationsraten anzeigen können. 

Was ist der Preisindex für die persönlichen Verbrauchsausgaben (PCE)?

Der persönliche Preisindex für Konsumausgaben (PCEPI) wird von den PCE-Daten abgeleitet und überwacht die dynamischen Preisveränderungen, was einen Einblick in die Inflationsmuster ermöglicht. 

Der Kern-PCEPI, der die Preise für Energie und Nahrungsmittel ausschließt, ist besonders aussagekräftig, da er die zugrunde liegenden Inflationstrends offenlegt, indem er die Auswirkungen der volatilen Preisschwankungen in diesen Kategorien abmildert.

Wie verwendet die Federal Reserve den PCE?

Die Vorliebe der Federal Reserve für den PCEPI gegenüber dem Verbraucherpreisindex (CPI) wurde im Jahr 2012 deutlich. Diese Bevorzugung beruht auf der Fähigkeit des PCEPI, Veränderungen im Konsumverhalten der Verbraucher widerzuspiegeln, sowie auf seiner umfassenden Erfassung von Ausgabenkategorien. Die Genauigkeit des PCEPI wird dadurch erhöht, dass er sich auf Unternehmensumfragen stützt, im Gegensatz zum CPI, der sich stärker auf Verbraucherumfragen stützt.

Vor- und Nachteile der PCE-Daten

Die PCE-Daten haben sowohl Vorzüge als auch Grenzen. Positiv ist, dass sie einen Überblick über die Wirtschaftsleistung und die Ausgabenmuster bieten und damit wirtschaftspolitische Entscheidungen und Unternehmensstrategien unterstützen. Außerdem bieten sie einen guten Überblick über die Ausgabengewohnheiten und die Stimmung der Verbraucher. 

Dennoch stellen mögliche Ungenauigkeiten, die sich aus der Datenerfassung und -kategorisierung ergeben, eine Herausforderung dar. Darüber hinaus können PCE-Statistiken revidiert werden, was zu Schwankungen der Ergebnisse im Laufe der Zeit führen kann. 

Außerdem spiegelt der PCE nur die produzierten Waren und Dienstleistungen wider, während andere Faktoren, die den Zustand der Wirtschaft widerspiegeln können, nicht berücksichtigt werden, und bestimmte Kategorien, die volatil sind, werden nicht berücksichtigt. 

Was ist der Unterschied zwischen PCE und CPI?

Sowohl der PCE als auch der CPI dienen als Indikatoren für Inflation bzw. Deflation und werden von der Federal Reserve häufig als Entscheidungsgrundlage für die Zinssätze herangezogen. 

Es gibt jedoch erhebliche Unterschiede zwischen diesen beiden Messungen, die im Folgenden erläutert werden: 

  • Anders als der CPI wird der PCE nach seiner ersten Veröffentlichung überarbeitet. 

  • Der CPI ist in der Lage, auch höhere Inflationsraten zu erfassen. 

  • Der PCE bewertet die Kosten, die von anderen getragen werden, von denen die Verbraucher profitieren, wie z. B. die vom Arbeitgeber getragenen medizinischen Kosten, eine Dimension, die der CPI nicht berücksichtigt. (Quelle: Forbes)

Schlussfolgerung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die persönlichen Konsumausgaben (PCE) als zentraler Maßstab für die Verbraucherausgaben in den USA dienen und das Wirtschaftswachstum sowie verschiedene Aspekte der wirtschaftlichen Entscheidungsfindung beeinflussen. Die vom BEA erhobenen PCE-Daten umfassen die Ausgaben für Waren und Dienstleistungen und bilden die Grundlage für die Berechnung des PCE-Preisindexes, der ein wichtiges Instrument zur Bewertung des Inflationsdrucks darstellt. Die PCE-Daten bieten zwar wertvolle Einblicke, eine gründliche Analyse erfordert jedoch die Berücksichtigung sowohl ihrer Vorteile als auch ihrer Grenzen, um ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft zu verstehen.


Diese Information wurde von Plus500 Ltd. verfasst. Die Informationen werden nur für allgemeine Zwecke bereitgestellt und berücksichtigen keine persönlichen Umstände oder Ziele. Sie sollten abwägen, ob dieses Material für Ihre besonderen Umstände geeignet ist, und sich gegebenenfalls professionell beraten lassen, ehe Sie danach handeln. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen wird keine Gewähr übernommen. Sie stellen daher keine finanzielle, investitionsbezogene oder sonstige Beratung dar, auf die Sie sich verlassen können. Jegliche Verweise auf vergangene Wertentwicklungen, historische Renditen, Zukunftsprognosen und statistische Vorhersagen sind keine Garantie für zukünftige Renditen oder zukünftige Wertentwicklungen. Plus500 übernimmt keine Verantwortung für jegliche Nutzung dieser Informationen und für etwaige Folgen, die sich aus einer solchen Nutzung ergeben können. Folglich agiert jede Person, die auf der Grundlage dieser Informationen handelt, nach eigenem Ermessen. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt.

Benötigen Sie Hilfe?
Support 24/7