Plus500 does not provide CFD services to residents of the United States. Visit our U.S. website at us.plus500.com.

Geldpolitik vs. Fiskalpolitik: Erläuterung des Unterschieds

Plus500 | Mittwoch 12 Juli 2023

Wenn es um die Frage geht, was das Wirtschaftswachstum und die Stabilität eines Landes bestimmt, kommen einem oft die Geld- und die Steuerpolitik in den Sinn. Das liegt daran, dass diese beiden Arten von Politik einen erheblichen Einfluss auf die wirtschaftliche Landschaft eines Landes haben und trotz ihrer Unterschiede eine wesentliche Rolle für das Wirtschaftswachstum spielen.

Was ist der Unterschied zwischen Geld- und Fiskalpolitik und wie funktionieren diese beiden? Die folgenden Informationen könnten Ihnen helfen, die Geld- und Fiskalpolitik zu verstehen:

An image of the one hundred US dollar bill on which the sentence monetary policy is written

Definition der Geldpolitik

Kurz gesagt, die Geldpolitik umfasst die Strategien und Schritte, die von einer Zentralbank wie der Federal Reserve oder einer anderen Währungsbehörde mit dem Ziel durchgeführt werden, die Geldmenge, die Diskontsätze und die allgemeine Finanzlandschaft innerhalb der Wirtschaft eines Landes zu regulieren und zu beeinflussen. Mit anderen Worten: Zu ihren grundlegenden Zielen gehören die Gewährleistung der Preisstabilität, die Förderung des Wirtschaftswachstums und die Sicherung der Finanzstabilität.

Definition der Finanzpolitik

Während die Geldpolitik in der Regel auf die Zentralbanken zurückgeht, bezieht sich die Fiskalpolitik auf die Regierungen. Dementsprechend bezieht sich die Fiskalpolitik auf die strategischen Ansätze und den Einsatz von Staatsausgaben und Steuern mit dem Ziel, die Wirtschaft zu gestalten, zu fördern und zu stabilisieren. Zu diesem Zweck zielt die Fiskalpolitik auf die Höhe der Gesamtausgaben einer Volkswirtschaft, die Zusammensetzung der Gesamtausgaben oder beides ab.

Hauptunterschiede zwischen Geld- und Fiskalpolitik

Sowohl die Geld- als auch die Fiskalpolitik zielen darauf ab, die Entwicklung der Wirtschaft zu beeinflussen, aber es gibt wichtige Unterschiede, die man im Auge behalten sollte, um die Funktionsweise der Wirtschaft besser zu verstehen. Im Folgenden wird ein kurzer Vergleich zwischen Geld- und Fiskalpolitik angestellt: 

  • Die verantwortlichen Instanzen: Einer der Hauptunterschiede zwischen den Arten von Politik besteht in den Parteien, die an ihrer Durchführung beteiligt sind. Während die Geldpolitik von einer Zentralbank durchgeführt wird, wird die Fiskalpolitik von der Regierung eines Landes durchgeführt.

  • Instrumente und Methodik: Die Instrumente und der Ansatz, die zur Festlegung der jeweiligen Politik verwendet werden, sind unterschiedlich. Während die Geldpolitik auf Offenmarktgeschäfte, Anpassungen, Diskontsätze und Mindestreserveanforderungen zurückgreift, nutzt die Fiskalpolitik die Staatsausgaben und Änderungen der Besteuerung.

Die Geldpolitik im Überblick

Da die Zentralbanken für die Geldpolitik zuständig sind, kann es sinnvoll sein, die Geld- und Fiskalpolitik und ihre Bedeutung zu verstehen, um ein Grundverständnis der Geldpolitik zu erlangen.

Zentralbanken sind Finanzinstitute, die für die Regulierung und Verteilung des Geldes und des Kredits einer Nation oder einer Gruppe von Nationen zuständig sind. Diese Einrichtungen können von der US-Notenbank bis zur Europäischen Zentralbank (EZB) reichen. Die Zentralbanken legen unter anderem auch die Zinssätze fest. Um ein umfassenderes Verständnis der Zentralbanken zu erlangen, lesen Sie unseren Artikel "Die Zentralbanken der Welt erklärt".

Wie wirkt sich die Geldpolitik auf die Wirtschaft aus?

Da die Geldpolitik die Diskontsätze direkt verändert, kann sie letztendlich die Inflation und das Wirtschaftswachstum beeinflussen. Infolgedessen kann sie direkte Auswirkungen auf die Märkte haben. Denn wenn die Zinssätze höher sind, leiden in der Regel z. B. technologielastige Aktien, da die Anleger stattdessen sichere Anlagen anstreben.

Wenn die Diskontsätze steigen, sehen sich die Finanzinstitute außerdem gezwungen, Mittel zu höheren Kreditkosten zu beschaffen, und sie sind gezwungen, die Zinssätze zu erhöhen, die sie für Kredite an Unternehmen und Privatpersonen verlangen. Infolgedessen kann dies zu höheren Kreditkosten für Unternehmen und Haushalte führen.

Auf der anderen Seite ermöglichen niedrigere Zinssätze den Finanzinstituten den Zugang zu Mitteln zu günstigeren Kreditkosten. Folglich können sie diesen Vorteil weitergeben, indem sie die Diskontsätze für die Vergabe von Krediten an Unternehmen und Privatpersonen senken. Dies führt zu geringeren Kreditkosten für Unternehmen und Haushalte.

Welche geldpolitischen Instrumente werden in den USA eingesetzt?

In der größten Volkswirtschaft der Welt sind die drei wichtigsten Instrumente der Federal Reserve zur Festlegung der Geldpolitik Offenmarktgeschäfte, Diskontsätze und Reserveanforderungen.

  • Offenmarktgeschäfte: Offenmarktgeschäfte beziehen sich auf die täglichen Transaktionen der Fed. Diese umfassen den Kauf und Verkauf von US-Staatsanleihen und zielen darauf ab, entweder Geld in die Wirtschaft zu pumpen oder Geld aus dem Umlauf zu nehmen.

  • Diskontsätze: Der Diskontsatz bezieht sich auf die Zinssätze, die die Fed den Geschäftsbanken für kurzfristige Kredite berechnet. Dementsprechend kann sich die Fed auf Anpassungen des Diskontsatzes konzentrieren, um die kurzfristigen Zinssätze in der gesamten Wirtschaft zu beeinflussen.

  • Reserveanforderungen: Die Fed kann die durch die Kreditvergabe der Banken erzeugte Geldmenge direkt beeinflussen, indem sie den Mindestreservesatz festlegt (den Prozentsatz der Einlagen, den die Banken als Reserve halten müssen).

Die Fiskalpolitik im Überblick

Genauso wie die Geldpolitik eine wesentliche Rolle in der Wirtschaft spielt, kann auch die Fiskalpolitik von großer Bedeutung sein. Sie kann auch das Wirtschaftswachstum und die Inflationsraten beeinflussen.

Welchen Einfluss hat die Fiskalpolitik auf Wirtschaftswachstum und Inflation?

Die Fiskalpolitik der Regierung kann den Verlauf der Wirtschaft durch Anpassungen des Steuerniveaus, Änderungen der auferlegten Steuerarten, Änderungen des Umfangs und der Art der Ausgaben und Entscheidungen über die Kreditaufnahme beeinflussen. 

Diese politischen Maßnahmen können erhebliche Auswirkungen auf verschiedene Aspekte der Wirtschaft haben, darunter die Gesamtnachfrage, die Ressourcenallokation, die Einkommensverteilung und das Niveau der Wirtschaftstätigkeit.

Außerdem kann sich die Fiskalpolitik direkt auf die Inflationsraten auswirken. Während höhere Inflationsraten zunächst den öffentlichen Finanzen zugutekommen können, indem sie die Staatseinnahmen erhöhen, hängen die Auswirkungen von Inflationsschocks von vielen Faktoren ab. Diese Faktoren reichen vom Ausmaß und der Art des Schocks bis hin zur Reaktion der Fiskalpolitik, den institutionellen Haushaltsfaktoren und der Reaktion der Geldpolitik. Das heißt, dass insbesondere die Reaktion der Fiskalpolitik die Inflationsaussichten je nach Umfang und Zusammensetzung des Stimulus beeinflussen kann.

Was sind die Instrumente der Fiskalpolitik?

Die Regierung setzt mehrere Instrumente ein, um die Fiskalpolitik festzulegen, und zwei der wichtigsten sind Steuern und Ausgaben.

  • Steuern: Steuern spielen in der Wirtschaft eine entscheidende Rolle, da sie die Ausgaben des Staates und der Bürger beeinflussen können.  Um den Konsum zu fördern, kann die Regierung die Steuern senken und so den Familien zusätzliches Geld für Waren und Dienstleistungen zur Verfügung stellen und so die Gesamtwirtschaft fördern.

  • Ausgaben: Die Ausgaben sind ein Instrument der Fiskalpolitik, das darauf abzielt, staatliche Mittel in bestimmten Sektoren zu leiten, die einen wirtschaftlichen Anreiz benötigen. Die Empfänger dieser Mittel verfügen in der Regel über zusätzliche Ressourcen, die sie einsetzen können. Darüber hinaus erwartet die Regierung, ähnlich wie bei Steuern, dass dieses Geld für verschiedene Waren und Dienstleistungen ausgegeben wird.

Interaktion und Koordinierung zwischen Geld- und Fiskalpolitik

Es wird angenommen, dass Fiskalpolitik und Geldpolitik am effektivsten sind, wenn sie kombiniert werden. Einerseits kann die Geldpolitik für Liquidität und günstige finanzielle Bedingungen für Investitionen und Ausgaben sorgen. Andererseits nutzt die Fiskalpolitik die Steuer- und Ausgabenpolitik, um die Wirtschaft direkt zu stimulieren.

Die gemeinsame Durchführung von Fiskal- und Geldpolitik kann also dazu beitragen, die Wirtschaft von ihrem Abschwung zu heilen und das Wachstum durch die Koordination zwischen Zentralbanken und Regierungen zu fördern. 

Kritik an und Herausforderungen für die Geld- und Fiskalpolitik

Fiskal- und Geldpolitik können zwar großartige Instrumente zur Förderung der wirtschaftlichen Gesundheit sein, aber sie können auch einige Rückschläge mit sich bringen. Diejenigen, die diese Politiken kritisieren, konzentrieren sich auf die folgenden Grenzen der Geld- und Fiskalpolitik:

  • Zentralbanken wie die Federal Reserve haben nur einen begrenzten Einfluss darauf, wie weit sie die Wirtschaft durch ihre Geldpolitik beeinflussen können. 

  • Wirtschaftswissenschaftler können hin- und hergerissen sein, welche Geld- oder Fiskalpolitik der Wirtschaft am besten dient.

  • Die Fiskalpolitik kann sich verzögern, da die Regierung einige Zeit braucht, um sie zu genehmigen und umzusetzen.

  • Die Anpassung von Steuersätzen durch Fiskalpolitik ist keine Aufgabe, die aufgrund praktischer Beschränkungen willkürlich oder häufig durchgeführt werden kann.

  • Manchmal können Fiskal- und Geldpolitik miteinander kollidieren, da die Interessen der einen Partei das Wachstum der anderen bremsen können. (Quelle:CME)

Was sind die neuesten geld- und fiskalpolitischen Maßnahmen in einigen der größten Volkswirtschaften?

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und Turbulenzen ergreifen Regierungen und Zentralbanken in der Regel Maßnahmen zur Bewältigung dieser wirtschaftlichen Hürden. So gab die Europäische Kommission im Juni 2023 bekannt, dass sie beabsichtigt, ihre fiskalischen Regeln neu zu formulieren, wobei der Schwerpunkt auf der Besteuerung und den Staatsausgaben liegt. Mit anderen Worten: Europa beabsichtigt, die Schuldenstände angesichts steigender Inflation, Wirtschaftskrisen und Rezessionen sowie der durch den Krieg in der Ukraine ausgelösten Energiekrise tragfähiger zu machen. 

In der größten Volkswirtschaft der Welt musste die Federal Reserve eine sogenannte falkenhafte(hawkische) Zinspolitik verfolgen, um die oben genannten wirtschaftlichen Herausforderungen zu bekämpfen. Das heißt, dass die US-Notenbank die Zinssätze im Laufe des Jahres 2023 mehrfach anhob, um mit rekordhohen Inflationsraten und einer möglichen US-Schuldengrenze fertig zu werden. 

Gleichzeitig stand die US-Regierung vor einer möglichen Zahlungsunfähigkeit, so dass sich die Republikaner und die Demokraten im US-Senat, zwei Parteien, die sich normalerweise gegenseitig bekämpfen, auf eine Anhebung der Schuldenobergrenze einigen mussten. Dadurch konnte ein Zahlungsausfall vermieden werden, der die verschiedenen Volkswirtschaften der Welt in Mitleidenschaft hätte ziehen können. 

Alles in allem ist das Verständnis der Funktionsweise der Geld- und Fiskalpolitik für das Verständnis der Gesamtwirtschaft von wesentlicher Bedeutung. Die beiden Wirtschaftspolitiken haben sicherlich ihre Vorteile, aber auch ihre Nachteile. Um zu sehen, wie diese beiden Politiken in Bezug auf das Wirtschaftswachstum ins Spiel kommen, sollten Händler alle Nachrichten oder wichtige Ereignisse im Auge behalten.


Diese Information wurde von Plus500 Ltd. verfasst. Die Informationen werden nur für allgemeine Zwecke bereitgestellt und berücksichtigen keine persönlichen Umstände oder Ziele. Sie sollten abwägen, ob dieses Material für Ihre besonderen Umstände geeignet ist, und sich gegebenenfalls professionell beraten lassen, ehe Sie danach handeln. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen wird keine Gewähr übernommen. Sie stellen daher keine finanzielle, investitionsbezogene oder sonstige Beratung dar, auf die Sie sich verlassen können. Jegliche Verweise auf vergangene Wertentwicklungen, historische Renditen, Zukunftsprognosen und statistische Vorhersagen sind keine Garantie für zukünftige Renditen oder zukünftige Wertentwicklungen. Plus500 übernimmt keine Verantwortung für jegliche Nutzung dieser Informationen und für etwaige Folgen, die sich aus einer solchen Nutzung ergeben können. Folglich agiert jede Person, die auf der Grundlage dieser Informationen handelt, nach eigenem Ermessen. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt.

Benötigen Sie Hilfe?
Support 24/7