Plus500 does not provide CFD services to residents of the United States. Visit our U.S. website at us.plus500.com.

Was sind Aktien?

Änderungsdatum: 06.08.2023

Ob Sie nun Händler sind oder nicht, es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihnen die Begriffe "Aktie" oder "Aktien" in der Vergangenheit begegnet sind. Sie könnten in den Nachrichten aufgetaucht sein, wenn Reporter über die umsatzstärksten Aktien oder die Aktien von Unternehmen berichten, die Verluste erlitten haben, oder Sie sind ihnen einfach begegnet, als Sie einen großen Hollywood-Blockbuster gesehen haben, in dem die Wall Street und der Aktienmarkt erwähnt werden. So oder so sind Aktien oder Anteile für viele Menschen keine fremden Begriffe, aber haben Sie sich jemals die Zeit genommen, darüber nachzudenken, was sie eigentlich bedeuten, wie sie funktionieren und anderes mehr?
Aktien sind die Anteile, in die das Eigentum an einem Unternehmen aufgeteilt ist. Die Besitzer von Aktien werden als Aktionäre bezeichnet. Der Besitz von Aktien berechtigt die Aktionäre zu einem Anteil an den Vermögenswerten und Erträgen des Unternehmens (proportional zur Anzahl der besessenen Aktien). Aktien werden in der Regel an der Börse gehandelt.

Warum geben Unternehmen Aktien aus?

Unternehmen gehen an die Börse und geben Aktien aus, um Geld zu beschaffen, das sie in ihr Unternehmen investieren, um dessen Wachstum zu fördern.

Hier einige der Gründe, warum sich Unternehmen für die Ausgabe von Aktien entscheiden können:

  • Um Schulden abzubauen: Wenn Unternehmen Aktien ausgeben, vermeiden sie im Wesentlichen das Risiko, die Schulden allein zu bewältigen, denn die Ausgabe von Aktien an Stakeholder dient als schneller Geldzufluss, der die Schulden der Unternehmen decken würde.
  • Um den Zugang zu Krediten zu erleichtern: Unternehmen, die Aktien ausgeben, können ihre Möglichkeiten zur Aufnahme von Krediten in der Zukunft verbessern. Das liegt daran, dass Unternehmen, die Geld von ihren Stakeholdern erhalten, gleichzeitig weniger Kredite beantragen müssen, was ihre Chancen, langfristig Kredite zu erhalten, erhöht.
  • Um die Expansion zu finanzieren: Große Unternehmen können Aktien verkaufen, um einen Cashflow zu generieren, mit dem sie die Expansion ihres Unternehmens finanzieren können. Wenn ein Unternehmen für viele Investoren attraktiv ist, sind die Chancen größer, dass es mit seinen Aktien profitable Expansionen macht.

Warum sollte man in Aktien investieren?

Investoren hingegen kaufen Aktien, um damit Geld zu verdienen und ihre Anlagen zu diversifizieren. Denn während die Anleger einem Unternehmen Geld zahlen, um dessen Aktien zu kaufen, gewährt ihnen das Unternehmen Zugang zu Stimmrechten und einem Teil seiner Gewinne. Sie investieren in Aktien, weil sie viele Vorteile bieten, darunter:

  • Eine Strategie, um der Inflation einen Schritt voraus zu sein: Aktien haben sich in der Vergangenheit als sehr ertragreich erwiesen und erzielen jährliche Renditen, die über der Inflationsrate liegen.
  • Liquidität: Aktien haben eine relativ hohe Liquidität. Sie können sich dafür entscheiden, Ihre Aktien relativ schnell zu Geld zu machen.

Dennoch sollten Anleger bedenken, dass Aktienkurse schwanken, wodurch der Wert des Unternehmens entweder steigt oder fällt. Daher kann es auch zu Verlusten kommen.

Um mit Aktien zu handeln, wenden sich Privatanleger in der Regel an Broker (heutzutage ist es oft ein Online-Broker) wie Plus500 Invest, der die Trades in ihrem Auftrag ausführen kann.

Handel mit Aktien-CFDs

Neben der Anlage in Aktien können Händler auch durch den Handel mit Aktien-Differenzkontrakten (CFDs) mit Plus500 ein Engagement in Aktien eingehen. Im Gegensatz zu normalen Aktieninvestitionen erwirbt man mit Aktien-CFDs kein Eigentum an Aktien. Stattdessen sind sie eine Möglichkeit, auf die künftige Entwicklung des zugrunde liegenden Aktienkurses zu spekulieren, so dass Händler auch in fallenden Märkten handeln können. Mit CFDs kann man die Kursdifferenz zwischen dem Eröffnungs- und dem Schlusskurs ausgleichen. Der Handel mit CFDs auf Aktien bedeutet, dass Händler Zugang zum Leverage-Handel erhalten, so dass sie ihre Gewinne mit einem anfänglich kleinen Kapital möglicherweise steigern können, und sie erhalten Zugang zu mehreren und vielfältigeren Finanzmärkten. Allerdings muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass der Handel mit CFDs mit vielen Risiken verbunden ist. Der Handel mit Leverage kann die potenziellen Gewinne, aber auch die potenziellen Verluste vervielfachen. Mehr über den CFD-Handel können Sie hierlesen.

Sowohl Differenzkontrakte als auch der Aktienhandel bieten Möglichkeiten, von den Kursbewegungen an den Finanzmärkten zu profitieren, und beide können Teil Ihres Portfolios sein.

Wortwolke zu den gängigsten Aktienbegriffen.

Was ist der Unterschied zwischen dem Handel mit Aktien-CFDs und dem Investieren in Aktien?

Kurz gesagt, der Handel mit Aktien-CFDs und das Investieren sind zwei verschiedene Dinge. Während Ersteres in der Regel in der Hoffnung auf kurzfristige Gewinne geschieht, wird Letzteres von Anlegern getätigt, die hoffen, langfristig Gewinne zu erzielen. Ob Sie in Aktien investieren oder mit Aktien-CFDs handeln wollen, hängt also von Ihren Zielen und finanziellen Vorstellungen ab. Mehr über die Unterschiede zwischen den beiden erfahren Sie hier.

Aktienmärkte

Aktien werden normalerweise an Börsen gehandelt, die einen Marktplatz für deren Kauf und Verkauf bieten. Die Börsen verfolgen das Angebot und die Nachfrage nach den Aktien jedes Unternehmens, aus denen der Preis der jeweiligen Aktien abgeleitet wird. Dies sind die größten Börsen und ihre Marktkapitalisierung mit Stand Dezember 2021:

  • New York Stock Exchange - 27,69 Billionen US-Dollar.
  • NASDAQ Stock Exchange - 24,56 Billionen US-Dollar.
  • Shanghai Stock Exchange - 8,15 Billionen US-Dollar.
  • Euronext- 7,33 Billionen US-Dollar.
  • Japan Exchange Group- 6,54 Billionen US-Dollar.
  • Shenzhen Stock Exchange - 6,22 Billionen US-Dollar.
  • Hong Kong Stock Exchange - 54,43 Billionen US-Dollar.
  • London Stock Exchange - 3,8 Billionen US-Dollar.

Jede Börse hat ihre eigenen Anforderungen, die Unternehmen erfüllen müssen, um dort gelistet zu werden. Die Anforderungen beziehen sich in der Regel auf die Anzahl der Aktien, die Marktkapitalisierung und das Finanzergebnis der letzten Jahre.

Bei der Auswahl des Auflistungsortes berücksichtigen Unternehmen verschiedene Faktoren, wie z. B.

  • Standort der Gesellschaft und der Börse.
  • Art der Börse.
  • Listungs- und Compliance-Kosten.
  • Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden.

Der Notierungsort einer Aktie wirkt sich auch auf deren Handelszeiten aus. Die meisten Börsen haben einen festen Zeitplan mit bestimmten Öffnungs- und Schließzeiten, angepasst an die Ortszeit. Einige Märkte bieten auch Pre-Market- und After-Hour-Handel an.

Wichtige Begriffe im Aktienhandel

  • Geschäftsbericht - Bericht, der Informationen über die Management- und Finanzsituation des Unternehmens enthält.
  • Ask - Der Preis, zu dem ein Verkäufer seine Aktien verkaufen möchte.
  • Bärenmarkt - Bezieht sich darauf, dass sich der Aktienmarkt in einer Zeitspanne fallender Preise befindet.
  • Gebot - Der Preis, den ein Käufer bereit ist, für eine Aktie zu zahlen.
  • Broker - Ein Vermittler, der Transaktionen (Kauf/Verkauf) in Ihrem Namen gegen eine Gebühr arrangiert.
  • Bullenmarkt - Bezieht sich darauf, dass sich der Aktienmarkt in einer Zeitspanne steigender Preise befindet.
  • Dividende - Ein Teil des Gewinns, der regelmäßig von einem Unternehmen an seine Aktionäre ausgezahlt wird.
  • Ergebnisveröffentlichung - Vierteljährliche Aufstellung, in der die Gewinne oder Verluste des Unternehmens aufgeführt sind.
  • Börse - Der Ort, an dem die Handelsaktivitäten stattfinden.
  • Börsengang (IPO) - Das erste Aktienangebot eines Unternehmens an die Öffentlichkeit.
  • Liquidität - Stellt das Aktienvolumen dar, das zum Kauf oder Verkauf verfügbar ist.
  • Portfolio - Sammlung von Vermögenswerten, die einem bestimmten Anleger gehören.
  • Sektoren -Gruppen von Aktien, die sich in derselben Branche befinden.
  • Spread - Die Differenz zwischen den Kauf- und Verkaufspreisen einer bestimmten Aktie.
  • Kürzel -Eine Abkürzung (normalerweise ein bis vier Zeichen), die eine bestimmte Aktie auf dem Markt repräsentiert.
  • Volatilität - Die Geschwindigkeit, mit der sich der Vermögenswert in eine beliebige Richtung bewegt. Je größer und schneller der Kurs ausschlägt, desto volatiler - und riskanter - ist ein Aktienwert.
  • Volumen - Die Anzahl der Aktien eines Unternehmens, die in einem bestimmten Zeitraum gehandelt wurde.

Wie können Sie mit Aktien-CFDs handeln?

Plus500 bietet eine alternative Möglichkeit zum Handel mit Aktien über Differenzkontrakte (CFDs). Dies gibt Händlern die Möglichkeit, mithilfe von Hebeleffekten auf Preisbewegungen der Aktien führender Unternehmen zu spekulieren, ohne tatsächlich große Summen in das zugrunde liegende Wertpapier investieren zu müssen. Dies erhöht die Gewinne, bedeutet aber auch, dass die möglichen Verluste ebenfalls steigen. Bei einigen CFD-Anbietern kann dies bedeuten, dass Sie mehr als Ihre ursprüngliche Einzahlung verlieren.

Beim CFD-Aktienhandel können Sie entweder eine KAUF- oder eine VERKAUFS-Position eröffnen, je nachdem, ob Sie glauben, dass der Aktienkurs steigen oder fallen wird. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, sowohl auf steigenden als auch auf fallenden Märkten zu profitieren. Es muss jedoch beachtet werden, dass CFDs komplexe Instrumente sind und das hohe Risiko aufweisen, aufgrund von Hebeleffekten schnell Geld zu verlieren.

Verwandte Nachrichten und Markteinblicke

Benötigen Sie Hilfe?
Support 24/7